eSteuerauszug hinzufügen

Mit dem eSteuerauszug können die steuerrelevanten Werte automatisch ausgelesen und in die Steuererklärung importiert werden. Ganz wichtig ist, dass die letzten Seiten eines elektronischen Steuerauszuges nur Barcodes aufgedruckt haben. Befinden sich keine Barcodes auf den letzten Seiten, handelt es sich hierbei höchstwahrscheinlich um einen normalen Steuer-/Depotauszug.

Um den eSteuerauszug zu importieren, klicken Sie unter eSteuerauszug auf <+Hinzufügen>. Anschliessend klicken Sie auf das + (Plus-Symbol), wählen den entsprechenden eSteuerauszug aus und klicken zuletzt auf <öffnen>.

Folgend finden Sie ein Beispiel eines eSteuerauszuges:

1. eSteuerauszug aufteilen
Der eSteuerauszug kann auf der Granularität der Summen anteilsmässig (z.B. 1/2) aufgeteilt werden.

2. Bankkonten
Unter den Bankkonti kann die Klassifizierung der einzelnen Einträgen vorgenommen werden.


3. Wertschriften
Sie können bei den Wertschriften gleich wie bei den Bankkonti die Klassifizierung vornehmen. Des Weiteren können Sie die Datenherkunft bestimmen. Folgende drei Möglichkeiten haben Sie:

  • eSteuerauszug - Dieser Wert ist standardmässig hinterlegt. Das bedeutet, der Eintrag wurde vom eSteuerauszug ausgelesen und eingefügt.
  • manuell - Hierbei können Sie die Werte des Eintrags wie Steuerwert, Ertrag etc. manuell erfassen.
  • separate Erfassung - Bei dieser Wahl wird der Eintrag aus dem eSteuerauszug im eTax entfernt und Sie können diesen separat unter z.B. Wertschriften oder übrige Guthaben erfassen.



4. Schulden
Sie können die Art der Schulden erfassen.



5. Verwaltungskosten
Unter den Verwaltungskosten sehen Sie lediglich die Aufstellung, können aber nichts bearbeiten oder anpassen.



eSteuerauszug Mutationsjournal
In Ihrer Steuererklärung (Vorschau oder eingereichte) haben Sie das eSteuerauszug Mutationsjournal. In diesem sind Ihre Änderungen im eSteuerauszug aufgeführt.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.